Leben mit Kind,  Schwangerschaft und Geburt

Meine Helferlein in der Schwangerschaft – das 2. Trimester

Das zweite Trimester. Auch das neigt sich nun dem Ende zu.
Ich habe es weitestgehend und in vollen Zügen genossen. Das wird dem zweiten Trimester ja auch nachgesagt. Man hat sich an die Hormonumstellung und die körperlichen Veränderungen gewöhnt und fühlt sich schön schwanger. Dem kann ich zustimmen. Ich war nicht mehr so müde und auch die Übelkeit war vollkommen weg.

Die körperlichen Veränderungen
Mein Körper hat sich dann aber auch wirklich im Turbogang verändert. Der Bauch wuchs plötzlich super schnell. Während ich bis zur 14. /15. Schwangerschaftswoche noch problemlos meine Kleidung tragen konnte, war das dann gefühlt von einem Tag auf den anderen vorbei. Ein Teil der Schwangerschaftskleidung fand den Weg aus dem Keller zurück in meinen Kleiderschrank. Aber einige neue Dinge mussten her. Denn dieses Mal bin ich über den Sommer schwanger. Kleider mussten her.

Wie der Bauch nahm ich aber auch ebenso plötzlich die Veränderung meiner Brust wahr.
So veränderte sich auch hier das Setup meiner Wäscheschublade…

Und was macht der Körper sonst so?

Mit Kopfschmerzen hatte ich es nach wie vor zu tun. Aber neben der Schwangerschaft gab es auch ansonsten einfach etwas Ausnahmezustand und das ging mit etwas mehr Belastung einher, was bei mir dann einfach häufig zu Kopfschmerzen und Verspannungen führt. Und das ist auch schwanger nicht anders.

Somit bleiben ein paar meiner Top 5 aus dem ersten Trimester erhalten und sind auch im zweiten Schangerschaftsdrittel treue Begleiter. dazu gehören die Slipeinlagen. Aber das kenne ich ja schon aus den vergangenen Wochen und mit fühle ich mich einfach deutlich wohler.

Auch das Magnesium nehme ich nach wie vor täglich..das unterstützt abei den Kopfschmerzen und beugt auch den zunehmenden Wadenkrämpfen vor, die zumindest bei mir vorwiegend abends oder nachts überraschend “um die Ecke kommen”

Minzöl

Und auch das Minzöl ist fester Bestandteil meiner Kosmetiktasche, die ich immer bei mir habe. Und wisst ihr was? Das Öl hält auch noch die Wespen ab. Besser geht’s nicht, oder?Außerdem ist an warmen Sommertagen auch noch schön erfrischend und belebend.
Probiert es mal aus, ich kann es nur empfehlen.

Babyöl

Babyöl für die Pflege des Babybauchs 🙂 Ja, das habe ich mir trotz eines vollen Alltags bewahrt. Die Pflege des Babybauchs. Dazu nutze ich ein Babyöl aus… und … Jeden Morgen nach dem Duschen wird der Bauch mit dem Öl eingerieben. Dieses Ritual kostet kaum Zeit aber schenkt mir, meinem Körper und sicher auch dem kleinen Bauchbewohner einen innigen Moment in einem doch immer recht vollen Alltag.

Fußgel

Die Füße haben nun auch schon etwas mehr zu stämmen. Und das merkt man. Ich merke es. Und zwar an mehr Hornhaut und rissigen trockenen Fersen. Da hilft mir in den letzten Tagen ein Fußschaum, der unheimlich reichhaltig ist und tatsächlich bei mir sehr gut hilft. Es ist ursprünglich ein Medizinprodukt, das häufig bei alten Menschen und Diabetikern genutzt wird. Ich nutze es aktuell nach Bedarf Abends vor dem Schlafengehen.

Pinzette

Mal Hand aufs Herz. Ich bin sicher, nicht die einzige zu sein, bei der sich hormonbedingt auch die Körperbehaarung verändert. Vor allem jetzt im zweiten Trimester stellte ich es wieder fest. Es tauchen kleine Häärchen an stellen auf, wo sie weiß Gott nichts zu suchen haben.

Die Pinzette ist da aktuell ein guter Begleiter für die überraschenden Entdeckungen…
Und irgendwann ist auch das dann wieder vorbei. Also Ladies: Zupfen, Augen zu und durch. Es geht vorbei. So war es zumindest bei mir in der ersten Schwangerschaft.

Flohsamenschalen

Die haben nun ihren Weg ins morgendliche Müsli gefunden.
Wer’s nicht kennt: Flohsamenschalen dienen als Quellmittel im Darm und unterstützen den Körper sowohl bei Durchfall (wirken wasserbindend im Darm) als auch bei Verstopfung (der Quellvorgang im Darm regt die Darmaktivität an).

Ähnlich wie auch in der ersten Schwangerschaft habe ich auch dieses Mal wieder mit Verstopfung zu tun.

Um dem etwas vorzubeugen nehme ich aktuell Flohsamenschalen zu mir. Man kann 1 TL in einem Glas Wasser einrühren und morgens trinken. Ich mische es aktuell unter mein Müsli am Morgen.

Alternativ können aber auch andere Ballaststoffe wie Leinsamen oder auch Kleie einen ähnlichen Zweck erfüllen.

Einen kleinen Tipp in dem Zusammenhang: Morgens direkt nach dem Aufstehen ein großes Glas warmes Wasser. Das unterstützt ebenfalls eine gute Verdauung und ist wirklich easy um es in die Morgenroutine zu integrieren.

Wie verlief euer zweites Schwangerschaftsdrittel? Habt ihr euch rundum wohlgefühlt? Welche Veränderungen habt ihr wahrgenommen? Was hat euch begleitet und geholfen?

Alles Liebe,
Susanne

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.